Telefon
Logo
Reklame

Unsere Leistungen:

 

SCHNELLKONTAKT
Telefon 0711/380 468 92
E-Mail an uns Bitte Namen angeben!

Es muss ein Wert angegeben werden.Ungültiges Format.

Stellen Sie uns bitte eine Frage!

DGPRAEC

 

Wir sind Mitglied bei DGPRAEC!

 

 

Zurück

 

 

Häufige Fragen vor einer Brustverkleinerung/Bruststraffung


In welchem Alter kann eine Bruststraffung durchgeführt werden?
Grundsätzlich kann eine Bruststraffung durchgeführt werden, sobald das Körperwachstum abgeschlossen ist und im Normalfall die Brüste voll entwickelt sind, was i. d. R. ab 18 Jahren der Fall ist. Bei Mädchen unter 18 Jahren besteht das Risiko, dass bei noch nicht abgeschlossenem Wachstum die Brust nachwächst und ein erneuter Eingriff notwendig ist.

 

Wie wird eine Bruststraffung durchgeführt?

Bei einer Bruststraffung, auch Mastopexie genannt, bleibt das Volumen der Brust erhalten, da kein Bindegewebe entfernt wird. Hormonelle Einflüsse, altersbedingter Elastizitätsverlust der Haut, starker Gewichtsverlust oder Belastungen durch Schwangerschaft und Stillen können zu einer Erschlaffung der Brüste führen.

Die Operationstechnik bei der Bruststraffung ist ähnlich wie bei der Brustverkleinerung. Die Operation erfolgt in Vollnarkose. Durch die Entfernung überschüssiger gedehnter Haut können hängende Brüste gehoben und die ästhetische Form optimiert werden.

 

Kann eine Bruststraffung mit einer anderen Brustoperation kombiniert werden?

Eine Bruststraffung  kann gleichzeitig mit einer Brustverkleinerung aber auch mit einer Brustvergrößerung durchgeführt werden. Bei stark erschlafften Brüsten kann sowohl bei einer Burstverkleinerung als auch bei einer Brustvergrößerung gleichzeitig eine Bruststraffung zur Erreichung eines ästhetischen Gesamtbildes empfehlenswert oder gar erforderlich und notwendig werden.

 

Was ist nach einer Bruststraffung zu beachten?

Nach der Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung empfehlen wir zumindest eine Nacht in unserer Privatklinik zu verbringen. Duschen ist bereits nach wenigen Tagen wieder möglich. Die Fäden lösen sich von alleine auf und müssen nicht entfernt werden.


Auf anstrengende Tätigkeiten oder extreme sportliche Aktivitäten sollten Sie in den ersten zwei Monaten verzichten.


In den ersten sechs Wochen nach der Operation sollten Sie einen stützenden BH tragen. Nach ein bis zwei Wochen sind Sie in der Regel wieder alltagsfit.

 

Hat eine Bruststraffung Auswirkungen auf eine Schwangerschaft oder die Stillfähigkeit?

Beeinträchtigungen hinsichtlich einer Schwangerschaft sind nicht zu erwarten. Bei professionellem Vorgehen wird in der Regel die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt. Möglich ist eine vorübergehende Sensibilitätsbeeinträchtigung, was durchaus als normal betrachtet wird.

 

Werden die Kosten für eine Bruststraffung von der Krankenkasse übernommen?

Ihre Krankenkasse wird auf Grund des Untersuchungsergebnisses des Medizinischen Dienstes über die Kostenübernahme entscheiden.
In unserer Privatklinik für Plastische Chirurgie führen wir Bruststraffungen nur bei Selbstzahlern durch.

 

Die wichtigsten Gründe, warum Sie uns Ihr Vertrauen schenken können!
  • Spezialisiert auf Plastisch-Ästhetische Chirurgie und Schönheitsoperationen
  • Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie und Schönheitsoperationen
  • Konzessionierte Privatklinik für Plastische Chirurgie
  • Eigene Privatklinik, keine Belegabteilung bzw. kein Belegarzt in einem Krankenhaus
  • Mitglied der Vereinigung Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (www.dgpraec.de )
  • Chefarztbehandlung durch Facharzt für Plastische-Ästhetische Chirurgie
  • Persönliche, liebevolle und professionelle Betreuung durch unser erfahrenes Fachpersonal
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Unverbindliches und persönliches Beratungsgespräch
  • Verwendung bester Materialien mit z. T. lebenslanger Garantie
  • Kostenlose Nachuntersuchung

Pool

 

Gut Aussehen und sich Wohlfühlen - ArteSoma

 

ArteSoma Privatklinik, Stuttgarter Str. 33 – 35, 70469 Stuttgart