Telefon
Logo
Reklame

Unsere Leistungen:

 

SCHNELLKONTAKT
Telefon 0711/380 468 92
E-Mail an uns Bitte Namen angeben!

Es muss ein Wert angegeben werden.Ungültiges Format.

Stellen Sie uns bitte eine Frage!

DGPRAEC

 

Wir sind Mitglied bei DGPRAEC!

 

 

Zurück

 

 

 

Häufige Fragen zum Facelifting


Wann kann oder sollte man ein Facelift / Facelifting durchführen zu lassen?

Im Laufe der Jahre erschlaffen die Gesichtsmuskulatur, die Haut, sowie das darunter liegende Gewebe und die natürliche Spannkraft geht verloren. Dadurch kommt es zu einem Absinken der Haut-Weichteile des Gesichts, zu Hautüberschuss, zu Faltenbildung und die Gesichtsproportionen verändern sich. Bei der operativen Gesichtsstraffung soll abgesunkenes Gewebe wieder gehoben, überschüssige Haut- und Fettanteile entfernt, sowie der Haut und dem Gewebe neue Spannung verliehen werden und das Gesicht ein jüngeres und frischeres Aussehen erhalten.

Es empfiehlt sich, diesen Alterungsprozess möglichst frühzeitig aufzuhalten, anfangs z. B. noch mit Faltenunterspritzungen, ab einem bestimmten Stadium mit einem Facelifting. In einem individuellen Beratungsgespräch wird unser Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie nach einer eingehenden Untersuchung und Analyse die beste Lösungsmöglichkeit für ein Facelifting unter Berücksichtigung Ihrer Problemstellung und Ihrer Zielvorstellung vorschlagen.

In unserer Privatklinik für Plastische Chirurgie sind es meist Frauen ab 40 – 45 Jahren, die sich für ein Facelifting entscheiden. Die Entwicklung zeigt jedoch, dass sich vermehrt auch Männer für ein Facelifting interessieren und entscheiden.

 

Bleiben nach einem Facelift / Facelifting sichtbare Narben zurück?
Bei einem zwei- oder mehrschichtigen Facelifting wird die Haut, sowie das darunter liegende Gewebe und die Muskelschicht gestrafft. Unser Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wird dabei die Schnitte am Ohr bzw. am Haaransatz so setzen, dass später die Narben gleichsam „unsichtbar“ im Verborgenen liegen.

 

Gibt es verschiedene Techniken von Facelifts / Faceliftings?

Je nach Zustand der Haut und des Gewebes sowie dem Ausmaß der Faltenbildung gibt es für ein Facelifting unterschiedliche Operationstechniken und –varianten.

 

Beim klassischen Facelifting werden Haut und Gewebe im Bereich der Wangen gestrafft, die Nasolabialfalte geglättet und abgesunkenes Gewebe im Bereich der Mundwinkel angehoben. Häufig wird diese Operation in Kombination mit der Straffung der Bindegewebsschicht, genannt SMAS (Superficial Musculo

Aponeurotic System), durchgeführt.

 

Je nach Zustand und Ausmaß der Falten und der Haut- bzw. Gewebserschlaffung können weitere oder andere Gesichtspartien behandelt werden. Daraus abgeleitet ergeben sich Namen wie z. B. Minilift, Unteres Facelift, Oberes Facelift oder Soft-Lift-Verfahren.

 

Unser Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie kann erst nach einem individuellen Beratungsgespräch, einer eingehenden Untersuchung und Analyse die beste Lösungsmöglichkeit für ein Facelifting unter Berücksichtigung Ihrer Problemstellung und Ihrer Zielvorstellung vorschlagen.

 

Wie lange hält das Ergebnis eines Facelifts /Faceliftings?

Bei einem mehrschichtigen Facelifting, bei dem nicht nur oberflächlich die Haut, sondern auch die Bindegewebsschicht, genannt SMAS (Superficial Musculo

Aponeurotic System), gestrafft wird, wird sozusagen die biologische Uhr um ca. 10 - 15 Jahre zurück gedreht. Dies bedeutet, dass Sie für den Rest Ihres Lebens immer 10 - 15 Jahre jünger aussehen, als ohne Facelifting.

 

Kann ein Facelift / Facelifting wiederholt werden?
Grundsätzlich kann ein Facelifting nach einem Zeitabstand von ca. 5 -10 Jahren ohne Probleme wiederholt werden. Denn nach einem Facelifting wird der Alterungsprozess nicht außer Kraft gesetzt, sondern geht im gewohnten Tempo weiter, wobei das Gesicht aber immer 10 – 15 Jahre jünger aussieht, als ohne Facelifting.

 

Kann ein Facelift / Facelifting mit weiteren Eingriffen kombiniert werden?
Grundsätzlich ist es möglich, in Einzelfällen zur Erreichung eines ästhetischen Gesamtbildes empfehlenswert oder gar erforderlich, ein Facelifting mit anderen Eingriffen wie z. B. einer Lidkorrektur zu kombinieren.

 

Wie lange dauert der Eingriff und der Klinikaufenthalt?
Der operative Eingriff dauert je nach Operationsmethode und Umfang des Faceliftings ca. 3 - 4 Stunden und findet unter Vollnarkose statt. Wir empfehlen nach dem Facelifting einen Aufenthalt von zumindest einer Nacht in unserer Privatklinik.

 

Mit welchen Beeinträchtigungen muss ich nach einem Facelift / Facelifting rechnen, wann bin ich wieder alltagsfit?

Nach dem Facelifting wird Ihnen für einen Tag ein Kopfverband angelegt. Nach Abnahme des Verbandes sind Schwellungen, Blutergüsse und Spannungs- gefühle der Haut normal und bilden sich von alleine zurück. Durch eine kühlende Gesichtsmaske (z. B. Gelmaske) können Sie die Schwellung vermindern. Sensibilitätsstörungen können einige Monate andauern, bevor sie vollständig abgeklungen sind.

 

Je nach Art und Umfang des Faceliftings können Sie Tätigkeiten ohne größere Kraftanstrengungen und Ihre Arbeit bei kleineren Eingriffen nach ca. 3 – 4 Tagen, bei größeren nach ca. 10 - 14 Tagen wieder aufnehmen. Auf anstrengende Sportarten sollten Sie während der ersten 6 Wochen verzichten werden, ebenso auf jegliche Aktivitäten, bei denen die Körpertemperatur und der Blutdruck stark ansteigt.

Für mindestens drei Monate sollten Sie auf direkte Sonnenbestrahlung verzichten und Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden, sowie Saunabesuche für einige Monate vermeiden.

 

Ist eine regelmäßige Kontrolle oder Nachsorge erforderlich?
Die Fäden werden in der Regel nach 10 -14 Tagen entfernt, dann ist auch die Schwellung größtenteils schon deutlich zurückgegangen. Bis der endgültige Erfolg sichtbar ist und abschließend beurteilt werden kann, vergehen mindestens drei Monate. Regelmäßige Kontrollen sind dann nicht mehr erforderlich.

 

Die wichtigsten Gründe, warum Sie uns Ihr Vertrauen schenken können!
  • Spezialisiert auf Plastisch-Ästhetische Chirurgie und Schönheitsoperationen
  • Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie und Schönheitsoperationen
  • Konzessionierte Privatklinik für Plastische Chirurgie
  • Eigene Privatklinik, keine Belegabteilung bzw. kein Belegarzt in einem Krankenhaus
  • Mitglied der Vereinigung Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (www.dgpraec.de )
  • Chefarztbehandlung durch Facharzt für Plastische-Ästhetische Chirurgie
  • Persönliche, liebevolle und professionelle Betreuung durch unser erfahrenes Fachpersonal
  • Faires Preis-Leistungsverhältnis
  • Unverbindliches und persönliches Beratungsgespräch
  • Verwendung bester Materialien mit z. T. lebenslanger Garantie
  • Kostenlose Nachuntersuchung
Pool

 

Gut aussehen und sich Wohlfühlen - ArteSoma

ArteSoma Privatklinik, Stuttgarter Str. 33 – 35, 70469 Stuttgart